Manifestation

BAM. Ein frohes neues Jahr 2023. Ich wünsche dir alles Gute und das alles, was du dir wünscht in Erfüllung geht! In diesem ersten Artikel im neuen Jahr möchte ich dir mehr über meinen Game Changer erzählen, mit dem ich meine Wünsche und Ziele in der Regel immer umgesetzt habe, einiges hat manchmal länger gedauert, als ich mir das überlegt habe, aber eingetreten ist es immer. Das hat einen Grund und den verrate ich dir in diesem Blogartikel.

Danke

Zu allererst möchte ich aber Danke sagen, für all die lieben Nachrichten und Rückmeldungen zu meinem Jahresrückblick. Es hat mich tief berührt, dass es euch so viel gegeben hat, ihr euch bei einigen Themen wiederfinden oder euch einfach inspirieren lassen konntet. Das macht mich sehr glücklich und ich bin unendlich dankbar, für eine so vertrauensvolle und liebevolle Community, die ich hier aufgebaut habe. Der letzte Artikel endete mit meinem Motto für 2023:

Ich kann dir nun nach ein paar Tagen im neuen Jahr sagen: Es ist geil und ich liebe es! Ich habe einige Ziele für das neue Jahr gesetzt, berufliche und private. Allerdings bekomme ich so oft die Frage, wie ich das denn dann umsetze, auch bei Motivationslöchern oder wie ich am Ball bleibe, auch wenn es mal schwer wird.

Mein Schlüssel: Manifestieren.

Alles, wirklich alles, was ich mir vornehme verbinde ich erstens mit einem Warum und einer Emotion. Unser Inneres kann besser durch holprige Phasen gehen, wenn es weiß warum es das tut. Die Phasen, in denen alles läuft wie Butter, bei denen brauchen wir keine Hilfe, da läufts ja. Aber in den Phasen wo es stressig ist, wir viele Dinge gleichzeitig jonglieren, es uns nicht so gut geht oder es nicht läuft wie geplant, dafür manifestiere ich mir meine Ziele und Wünsche.

In meiner neuen und ersten Podcastfolge in dem Jahr spreche ich über Manifestation, wie es mir bereits geholfen hat und habe euch eine Visualisierungsübung eingesprochen, mit der ihr euch mit eurem Unterbewusstsein verbinden könnt. Denn genau dort findet das Manifestieren statt: In eurem Unterbewusstsein. Ich habe es schon einige Male hier geschrieben, euer Gehirn besteht zu 5% aus Bewusstsein und 95% Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein gewinnt immer, bei jeder Entscheidung, bei jeder Gewohnheit, alles was ihr in eurem Leben verändern oder neu erschaffen wollt, solltet ihr im Unterbewusstsein verankern und dort ansetzen.

Die meisten Menschen leben in dem Glauben, dass wenn sie nur diesen einen Job wechseln oder endlich diesen Betrag verdienen oder endlich in dieser Partnerschaft sind, dann sind sie erfüllt und glücklich. Ich muss diese Menschen leider enttäuschen. Das funktioniert leider nicht. Wir erschaffen mit unseren Gedanken und Emotionen unser Äußeres – nicht anders herum! Deshalb ist es auch so spannend, den eigenen Gedanken mal zuzuhören und sie nicht immer zu überspielen mit Netflix, YouTube, Social Media und Co.

Realität oder Traum?

Wir können es uns zunutze machen, dass unser Gehirn nicht zwischen Vorstellung und Realität unterscheidet. Ob wir etwas vor unserem inneren oder äußeren Auge sehen ist da zweitrangig. Jeder Mensch mit Angststörungen oder Panikattacken, inkl. mir, kann dir bestätigen, dass es sich sehr real anfühlt, was da vor unserem inneren Auge passiert! Gleichzeitig kann man das aber auch positiv nutzen und sich die schönen Dinge, Momente und Wünsche vor dem inneren Auge vorstellen. Wenn du gerne deine Ziele und Wünsche in der Realität manifestieren möchtest, dann gibt es dafür Schritte, die ich seit Jahren selbst praktiziere und welche ich jetzt mit dir teilen möchte:

  1. Schreibe dir deine Ziele und Wünsche auf. In ein Notizbuch, auf ein schönes Blatt Papier. Schreibe diese Ziele immer in der Gegenwartsform auf, kein hätte, würde, wäre und nicht in der Zukunftsform. (z.B. „Ich mache eine Ausbildung zur Yogalehrerin“)
  2. Überlege dir bei deinen (besonders bei den großen) Zielen und Wünschen, warum du sie erreichen möchtest. Ein klares Warum! Wenn du gar keins findest, frage dich mal, ob das wirklich dein Ziel oder Wunsch ist!
  3. Spüre mal in den Zustand rein, wie es wäre, wenn du das bereits erreicht hast? Wo bist du? Wie fühlt sich das an? Wer ist bei dir? Wie sieht deine Umgebung aus? Wie riecht es dort? Was hörst du? Was tust du? So genau wie möglich. Kannst du es sehen? Dann kannst du es auch in deiner Äußeren Welt erschaffen!
  4. Finde ein Bild oder Wort, was für dieses Ziel steht. Ein Vision Board ist sehr hilfreich, um sich täglich mit seinen Zielen zu verbinden. Wenn du ein Bild und eine Emotion mit deinem Warum verknüpfst, dann ist das unschlagbar und wird definitiv in deinem Unterbewusstsein wachsen und gedeihen!
  5. Verbinde dich so oft du kannst mit deinen Zielen und Wünschen. Morgens nach dem Aufstehen, Abends vor dem Schlafen gehen. Stell es dir vor, begib dich in die Situation und staune, wie real sich das anfühlt!

Ich weiß, dass es jetzt einige Menschen gibt, die sagen werden: Ja, so einfach ist es ja dann auch nicht! Sich das einfach vorzustellen und dann kommt das einfach so in dein Leben. Nein. Das habe ich auch nicht behauptet. Ins Umsetzen und ins Handeln wirst du trotzdem kommen, aber weil du willst und nicht weil du dich gezwungen fühlst. Das ist für das Thema Motivation ein entscheidender Faktor, ob ich etwas für mich oder für andere tue. Ob ich mich gezwungen fühle oder aus intrinsischer Motivation handele. Ich betone es noch mal: Unser Gehirn unterscheidet nicht zwischen innerer Vorstellung oder zwischen äußerer Realität. Ich zitiere an der Stelle immer liebend gerne Albus Dumbledore:

„Natürlich passiert es in deinem Kopf, Harry, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?“

Albus Dumbledore, J.K.Rowling Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

That’s it! Nutze diese Kraft und alles, wirklich alles kannst du manifestieren. Noch ein kleiner Spoiler: Du manifestierst sowieso jeden Tag. Alles (oder zumindest 98%) was in deinem Leben passiert, passiert weil du es dir vorher manifestiert hast. Wir bekommen immer das, was wir uns vorher erzählen. Bei 80.000 Gedanken am Tag, wovon 95% unterbewusst ablaufen, kann da ziemlich viel Bullshit dabei sein! Wenn du also mit Verhaltensweisen oder Gewohnheiten von dir nicht mehr happy bist, weil sie dir nicht gut tun, dann erinnere dich immer daran:

Dein Leben hat etwas mit dir zu tun! Du entscheidest das, ob nun bewusst oder unterbewusst. Ich kann dir nur den Rat geben, beschäftige dich mit deinen Themen, ohne ständig die Verantwortung bei jemandem anderen abzugeben. Deine Verhaltensweisen, Gewohnheiten, Ziele und Wünsche liegen in deiner Verantwortung und in deiner Schaffenskraft.

Kursprogramm

Auch hier möchte ich gerne mein neues Kursprogramm für das erste Quartal 2023 mit euch teilen, denn es wird u.a. auch um das Thema des heutigen Artikels in den Workshops und Masterclasses gehen.

Noch kann man sich nicht über mein elopage Shop anmelden, sobald man das kann, werde ich sowohl hier die Links reinsetzen, als auch noch mal per Mail Bescheid geben. Wenn du keine Informationen mehr verpassen möchtest und auch über neue Blogartikel informiert werden möchtest, dann abonniere gerne meinen Blog.

Was dich in nächster Zeit hier erwartet?

Erstens wird es in den kommenden Wochen besonders um die Themen Unterbewusstseinsarbeit, Manifestieren, Meditation und Visualisierung gehen, da ich weiß, wie dich das bei allem was jetzt kommt unterstützen kann.

Zweitens kommt jetzt wöchentlich zu meinen Podcastfolgen ein passender Blogartikel. Das bedeutet vor allem mehr Lesespaß, für alle Leseratten hier und ich kann einige Übungen und Mitmachen-Folgen besser untermalen mit den Blogartikeln.

Ich freu mich wahnsinnig auf das Jahr, denn ich habe so das Gefühl, es wird der Hammer. Ich wünsche euch nun einen guten Start in dieses neue Jahr und wir sehen uns nächste Woche hier wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: